Logo

TSV Sonthofen 1863 e.V.

Wappen
Background

Neue Corona-Regeln für den Sport in Bayern

ab Montag 2. November bis 31. November

Beim Amateursport ist der Sport- und Trainingsbetrieb sowie der Wettkampfbetrieb einzustellen.

Das Vereinsgelände ist für die Ausübung des Sports zu schließen.

Vereine dürfen somit nicht mehr trainieren!

Ausgenommen davon ist der Profi-Sportbereich.

Individualsport ist erlaubt, wie zum Beispiel Joggen - allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand.

Stand: 29.10.2020, BLSV


Aktuelles von der Turnabteilung

folgende Gruppen machen eine "Pause pro Gesundheit"

ab sofort bis auf Weiteres

  • Montag-Kindergartengruppe (4-6 Jahre), Marion Schrötter
  • Montag-Schulkinderturnen (6-8 Jahre und 9-14 Jahre) mit Norbert, Selina und Tina Just; Lena Schillinger
  • Mittwoch-Kindergartengruppe (4-6 Jahre) mit Erika und Tina Just
  • Mittwoch-Schulkinderturnen (6-8 Jahre und 9-14 Jahre) mit Norbert und Selina Just
  • Leistungsturnen (weiblich) mit Katrin Raimund, Sylvia Schneider, Melanie Bielefeld, Rebekka Kramer, Sina Raimund
  • Leistungsturnen (männlich) mit Timur Tokat, Bernhard Motz-Graser, Florian Endreß
  • Gesundheitsgymnastik (für Sie & Ihn) mit Susi Tschada, Alte Turnhalle/Frühlingsstr.
  • Babyturnen und Mutter-Kind-Turnen mit Monika Kühn
  • Senioren-Gymnastik mit Sibylle Hafner und Erika Just
  • Seniorensport mit Christine Schlager
  • Power Kids-Gruppe mit Christine Adams und Caro Jahnke

Wir hoffen und bitten um Euer Verständnis! „Bleibt uns gewogen und bleibt gesund!“

Herzliche Grüße

Eure Abteilungsleiter
Norbert Just und Otto Denzel

Stand: 28.10.2020

Aktuelle Info der Turnabteilung

zum Sportbetrieb unter Corona-Bedingungen

Liebe Turnerinnen und Turner,

die Gesundheitsrisiken beim Sport aufgrund der hohen 7-Tages-Inzidenzwerte im Oberallgäu erfüllen uns mit Sorge.

Im Verein Sport zu treiben, ist gut für die körperliche und seelische Gesundheit. Erst recht in dieser Zeit mit den vielen gravierenden sozialen Einschränkungen. Über allem schwebt die Unsicherheit, dass wir selbst unter absolut vorbildlicher Einhaltung der Hygieneregeln, Gesundheitsrisiken beim Sporteln nicht mit absoluter Sicherheit ausschließen können. Wir wollen dennoch unsere Sportangebote unter den verordneten Auflagen soweit wie möglich aufrechterhalten. Dazu ist aber eine große Selbstdisziplin aller Teilnehmer erforderlich.

Bitte denkt daran:

  • Geht bitte nur dann zum Sport, wenn Ihr gesund seid, denn wir wollen keine Hotspots werden und wir wollen ganz besonders auch nicht die Gesundheit unserer Übungsleiter gefährden, denn wenn eine Übungsleiterin ausfällt, dann fällt das Sportangebot für alle aus.
  • Haltet bitte Verbindung mit Euren Übungsleitern, um auf dem Laufenden zu bleiben. Sie sind Eure ersten Ansprechpartner.
  • Sporteln im Verein ist auch mit Abstand am Schönsten!

Wir wollen Euch auch weiterhin ein Sportangebot mit Herz und Verstand anbieten. Dazu gehört aber auch, dass die eine oder andere Gruppe aus beruflichen, privaten oder gesundheitlichen Gründen „eine Pause pro Gesundheit“ einlegen wird.

Wir werden Euch regelmäßig über die aktuelle Situation auf unserer Homepage informieren!

Wir hoffen auf Euer Verständnis und wünschen Euch: „Bleibt uns gewogen und bleibt gesund!“

Herzliche Grüße

Eure Abteilungsleiter
Norbert Just und Otto Denzel

Stand: 28.10.2020


Hallo! Los a mol!

Geschäftsstelle vorübergehend zu

Stand: 28.10.2020


Babyturnen und Mutter-Kind-Turnen ...

... machen bis auf Weiteres eine Pause pro Gesundheit!

Die Gesundheitsrisiken aufgrund der hohen 7-Tages-Inzidenzwerte im Oberallgäu und die räumlichen Rahmenbedingungen für die Ausführung dieses Sportangebotes haben uns dazu bewogen, beim Babyturnen sowie beim Mutter-und-Kind-Turnen bis auf Weiteres eine Pause pro Gesundheit einzulegen.

Wir bitten um Euer Verständnis!

Herzliche Grüße und bleibt gesund!

Eure Moni

Stand: 28.10.2020


Josis Nordic Walking Mittwoch-Gruppe

ab jetzt im Winterschlaf bis nach Ostern

Josis eifrige Mittwoch-Nordic Walker haben jetzt eine Pause verdient, nachdem Josi mit ihnen die letzte Runde gedreht hat.
Unermüdlich sind sie die ganze lange Saison der nimmermüden Josi jeden Mittwochabend überallhin gefolgt. Sie kennen jetzt jeden Winkel und jeden Weg rund um Sonthofen. Glücklicherweise hatte Josi endlich ein Einsehen und entließ ihre wackeren Nordic Walker in den wohl verdienten Winterschlaf bzw. Winterpause bis nach den Osterferien. - Natürlich freuen sich alle auf das Frühlingserwachen und ihrem Erwachen aus dem Nordic Walking-Winterschlaf nach den Osterferien.
Bild Josi Zerbo | Text Hans Ehrenfeld | 22.10.2020


Mit Josis Herbst Workout den Tag begrüßen

frostig, herrlich, schön!

Josi hat ihre Natur Workoutler mal wieder herausgefordert. - Früher als sonst, nämlich schon um 08.00 Uhr in der Früh, hat sie ihre Fitnessjünger zum Treffpunkt gebeten. Da schlief die Natur noch und es war richtig kalt. Frost. Minus zwei Grad Celsius.

Und was erleben dann Josis Natur Workoutler? - Einen Tag, welcher sich gerade rekelt und streckt und die Natur langsam wachrüttelt. Für Josis Frühaufsteher hatte der neue Tag eine Belohnung parat: einen wunderschönen Sonnenaufgang. Sport mit Josi steckt eben voller Überraschungen.

Text Hans Ehrenfeld | Bilder Josi Zerbo | 14.10.2020


156. Jahreshauptversammlung des TSV Sonthofen

mit Höhen und Tiefen, mit Freud und Leid

Die Vorsitzende des TSV Sonthofen Heidi Adelgoß freute sich, trotz Corona endlich die Jahreshauptversammlung durchführen zu können. Die Pandemie hatte nicht nur diese Veranstaltung im Griff, sondern die ganze Sportsaison 2019/2020. „Gott sei Dank, hat die Stadt nach dem Lockdown alles versucht, um den Sportbetrieb unter machbaren Hygieneauflagen zügig wieder zu ermöglichen.“ so Heidi Adelgoß. - Die Saison war geprägt von großen Einschränkungen und Veränderungen sowie von Freud und Leid.

Ehrendes Gedenken: So galt es zu Beginn der Versammlung, zunächst den verstorbenen Mitgliedern zu gedenken wie dem Ehrenmitglied Franz Zachmann und dem Reha-Sportabteilungsleiter Peter Mittermair, welcher völlig unerwartet verstorben war. Er war über 30 Jahre Abteilungsleiter und Fachübungsleiter Reha-Sport. – Aufgrund seiner großen Verdienste um den Reha-Sport wurde er von der Mitgliederversammlung posthum zum Ehrenmitglied ernannt.

Vorstand: Bei der Vorstandschaft gab es nachhaltige Veränderungen. So haben der 2. Vorsitzende Hans Ehrenfeld nach 8 Jahren, der Schatzmeister Mathias Zuchtriegel (4 Jahre) und die Jugendleiterin Anna Schöll (2 Jahre) nicht mehr kandidiert. – Das neu gewählte Vorstandsteam setzt sich nun wie folgt zusammen: 1. Vorsitzende Heidi Adelgoß, 2. Vorsitzender Manfred Haslach, Schatzmeister Fabian Besserer, Jugendleiterin Birgitt Jonscher und Schriftführerin Andrea Mittermair.

Der neue Vorstand des TSV Sonthofen (von vorne links im Uhrzeigersinn) Heidi Adelgoß (1. Vorsitzende), Manfred Haslach (2. Vorsitzender), Birgitt Jonscher (Jugendleiterin), Fabian Besserer (Schatzmeister) und Andrea Mittermair (Schriftführerin).

Das Einrichten einer FSJ-Stelle (FSJ=Freiwiliges Soziales Jahr) hat sich bewährt. Die erste FSJlerin Lea Jenn wurde abteilungsübergreifend eingesetzt und war überall eine willkommene Verstärkung. Daher freuen sich alle auf die neue FSJlerin Patricia Moser.

Basketball: Die Basketballabteilung landete mit ihrer Herrenmannschaft verletzungsbedingt leider nur im Mittelfeld. Die Jugendteams hatten sich dagegen wacker geschlagen, wobei das U18-Team die Meisterschaft nur knapp verpasste. - Zudem gab es in der Abteilungsleitung einen Wechsel mit Torsten Barabas als neuem Abteilungsleiter und Tanja Lipp als Stellvertreterin.

Handball: Die Handballer haben ebenfalls eine neue Abteilungsleitung (wir berichteten). Der neue Abteilungsleiter Martin Lubitzsch freute sich über den Wiederaufstieg der Herren in die Bezirksoberliga. Das neue Trainergespann bilden Sven Heldt und Stefan Gladyschew. In der Nachwuchsarbeit setzen die TSVler fest auf die Kooperation mit dem TV Immenstadt. Diese soll mit 5 Teams fortgesetzt werden. „Dazu soll der Jugendkoordinator Gerhard Jehle gemeinsam mit Silvia Schmeißer vom TV Immenstadt durch Aktionen an Schulen, Probetrainings und Handballcamp Jungs und Mädels für den Handballsport begeistern und gewinnen.“ so Martin Lubitzsch.

Jiu Jitsu: Der Jiu Jitsu-Abteilungsleiter Chris Sedlak informierte vorab den Vorstand, dass er aus diversen Gründen den Sportbetrieb einstellen und die Abteilung auflösen müsse. – Die TSV-Vorsitzende appellierte an alle Kampfsportinteressierte, sich in diesem Sportsegment beim TSV Sonthofen als Trainer zu engagieren.

Reha-Sport: Bei der Reha-Sportabteilung steht die Gesundheit und die Rehabilitation im Vordergrund. „Bei uns geht es nicht um Plätze auf dem Stockerl.“ so lautete das Credo des verstorbenen Abteilungsleiters Peter Mittermair. Und doch hat es seine Herzsportgruppe in der vergangenen Saison bei Sterne des Sports auf den 1. Platz geschafft und wurde dem „großen Stern des Sports in Bronze“ ausgezeichnet.

Turnen: Die Turnabteilung wiederum hat mit ihren Leistungsriegen Stockerlplätze bei Allgäuer, Schwäbischen, Bayerischen und auch Deutschen Meisterschaften quasi abonniert. Herausragend sind die Erfolge von Timur Tokat, Volker Hinze und Rebekka Kramer. So errang Rebekka Kramer bei der Deutschen Mehrkampfmeisterschaft die Deutsche Vize-Meisterschaft und Timur Tokat schon zum vierten Mal den Deutschen Meistertitel. Volker Hinze wiederum wurde Deutscher Meister mit dem bayerischen Seniorenteam 45+ beim Gerätturnen-Vierkampf. – Die Leistungsturner freuen sich auf die baldige Fertigstellung der Schnitzelgrube und hoffen dadurch auf eine neue Qualität des Turnens.
Das Leistungsturnen ist aber nur eines von vielen Sportangeboten der 35 Sportgruppen in der Turnabteilung. Die Sportpalette reicht vom Leistungssport bis zum Breitensport, vom Baby- bis zum Seniorenturnen. Die Abteilung konnte einen Zuwachs von 290 Mitgliedern vermelden, davon 223 Kinder. Sie hat nun 1.401 Mitglieder, davon 783 Kinder. - Auch die Turner haben eine neue Leitung gewählt (wir berichteten). Neuer Abteilungsleiter wurde Norbert Just.

Volleyball: Die Volleyballer freuten sich über vordere Plätze bei Schwäbischen Meisterschaften ihrer Jugendteams. Die AllgäuStrom Volleys konnten sich in der 2. Bundesliga Süd und die 2. Mannschaft in der Regionalliga Südost behaupten. Dennoch hatte sich die Volleyballabteilung zu einem radikalen Umbau entschieden. „Wir setzen künftig auf Eigengewächse!“ so der Abteilungsleiter Peter Müller. Der Umbau hatte einen Rückzug der AllgäuStrom Volleys aus der 2. Bundesliga Süd in die 3. Liga Ost zur Folge und bei der 2. Mannschaft von der Regionalliga Südost in die Landesliga Südwest. - Corona führte auch bei den Volleys zu Einschränkungen, aber dank der neuen Beachvolleyball-Anlage konnten sie im Freien trainieren.

Fazit: „Die vergangene Saison war geprägt von großen Einschränkungen, von Freud und Leid sowie von vielen Veränderungen.“ so Heidi Adelgoß „Wir sind gut aufgestellt. Die Arbeit macht Spaß. Und von Corona lass ich mir schon gar keine Angst machen.“

Text, Grafiken und Bild © Hans Ehrenfeld 10.10.2020


Turnabteilung mit neuem Abteilungsleiter: Norbert Just

Tolle Bilanz: enormer Mitgliederzuwachs und viele Erfolge

Der scheidende Turnabteilungsleiter, Jan Waibl, musste Corona bedingt monatelang auf die Übergabe der Abteilungsverantwortung warten. Jetzt endlich konnte die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen durchgeführt werden.

Bilanz

Im Rückblick auf seine überlange Amtszeit konnte Jan Waibl eine hervorragende Bilanz vortragen. So hat die mit Abstand größte Abteilung des TSV Sonthofen mit 37 Sport- und Fitnessgruppen einen Zuwachs von 290 Mitgliedern. Sie hat nun insgesamt 1401 Mitglieder; 783 davon sind Kinder und Jugendliche. 323 neue Kinder haben den Spaß am Sporteln in der Turnabteilung entdeckt. Viele Kinder kommen sogar von Oberstdorf und aus dem Kleinwalsertal zum Kinderturnen. Das Übungsleiterteam um Norbert Just freut sich über diesen enormen Zulauf, auch wenn sie dadurch alle Hände voll zu tun haben. Der Erfolg spricht für ihre Arbeit. „Der Abwärtstrend konnte endlich gestoppt werden.“ so Abteilungsleiter Waibl, „Es geht endlich wieder bergauf!“
Im Sportjahr 2019 berichtete er von einem pulsierenden Sportbetrieb in allen Gruppen vom Baby- bis zum Seniorenturnen, vom Breiten- bis zum Leistungssport. Im Breitensport wurden alle Angebote sehr gut angenommen, so auch das neue Angebot „Natur Workout“ der stellvertretenden Abteilungsleiterin Josi Zerbo.

Ein großer Renner war erneut das Sport-, Spiel- und Spaßangebot für Kinder „SpoSpiTo“. Es wurde bereits zum siebten Mal angeboten und wieder kamen über 400 Kinder, um sich auszutoben.

Jan Waibl dankte seiner ebenfalls ausscheidenden Stellvertreterin und Übungsleiterin Josi Zerbo für ihr vorbildliches Engagement.

Sportliche Highlights

Die herausragenden sportlichen Highlights waren die Deutsche Meisterschaft von Volker Hinze beim Deutschlandpokal mit dem bayerischen Seniorenteam 45+ beim Gerätturnen-Vierkampf; der zweite Platz von Rebekka Kramer bei der Mehrkampfmeisterschaft sowie der alles überstrahlende dritte Deutsche Meistertitel bei den Mehrkampfmeisterschaften im Jahn-Neunkampf von Trainer und Vorzeigeturner Timur Tokat.

Die Mädchen-Leistungsriege wurde durch die Deutsche Vizemeisterschaft von Rebekka Kramer motiviert, was sich z.B. an den Topergebnissen bei den Allgäuer Meisterschaften mit drei Team-Goldmedaillen erkennen lässt.

Die Buben-Leistungsriege wollte es ihrem großen Vorbild nachmachen und eilte als Sieger von Podest zu Podest bei Gauwettkämpfen, Allgäuer und Bayerischen Meisterschaften bis hin zur Deutschland-Cup-Qualifikation. So gingen z.B. als Sieger aus den Allgäuer Einzelmeisterschaften hervor: Laurin Steckeler, Noah Graser, Volker Hinze. Und Kilian Krapp landete bei der Qualifikation zum Deutschland-Cup auf dem Stockerl ganz oben. Die Bilanz der Turnerbuben ist beeindruckend: Teilnahme an 19 Wettkämpfen, dabei gewonnen 11 dritte Plätze, 13 zweite Plätze und 28 erste Plätze.

Den Jahreshöhepunkt bildete das traditionelle Nikolausturnen. Wie immer konnten die Kinder und Jugendlichen aus allen Gruppen ihre Freude am Sport und ihr Können ihren Eltern, Geschwistern und Freunden zeigen, und das in einer vollbesetzten Allgäu-Sporthalle.

Mit Beginn der Corona-Pandemie war der Spaß zunächst vorbei. Der Sportbetrieb musste sogar ganz eingestellt werden. Beim Neustart mussten dann „für die vielen unterschiedlichen Sportangebote viele unterschiedliche Hygienekonzepte erarbeitet werden, um den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen zu können.“ so Jan Waibl, „Es geht zum Glück aber wieder aufwärts.“ Dafür dankte er besonders seinen Übungsleitern und der Stadt Sonthofen. Sport sei wichtig für die Gesundheit, aber angesichts der beim Trainingsbetrieb offenen Türen und Fenster gelte es nun, auch in der kalten Jahreszeit auf eine gesunde Durchführung des Sports zu achten.

Der stellvertretende Abteilungsleiter Otto Denzel dankte Jan Waibl für seine erfolgreiche Arbeit als Abteilungsleiter.

Neue Abteilungsleitung

Bei den anstehenden Wahlen wurde ein fast neues Team gewählt.

=>Neuer Abteilungsleiter: Norbert Just,
=>Stellvertreter: Otto Denzel.
Beisitzer:
=>Selina Just,
=>Tina Just,
=>Kathrin Raimund,
=>Heike Ryll und
=>Timur Tokat.

Der 2. Vorsitzende des TSV Sonthofen, Hans Ehrenfeld, dankte dem scheidenden Abteilungsleiter Jan Waibl und seinem Team für ihr Engagement und für ihre herausragende Sportbilanz. Er gratulierte dem neuen Abteilungsleiter und seinem Team zur Wahl und wünschte ihnen viel Glück und Erfolg als sportliches Leitungsteam.

Der neue Abteilungsleiter Norbert Just bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Er freue sich riesig auf die neuen Herausforderungen. Sehr am Herzen würde ihm liegen: die Jugendarbeit und die Ausbildung neuer Übungsleiter. „Aber ganz besonders wichtig ist mir ein gutes und harmonisches Miteinander in der Abteilung,“ so Norbert Just, „denn beim Sport und Sporteln kommt es sehr auf einen guten Teamgeist an!“

Das neue Leitungsteam der TSV Sonthofen Turnabteilung (von links) Heike Ryll, Selina Just, Abteilungsleiter Norbert Just, Tina Just und Stellvertreter Otto Denzel; es fehlen Timur Tokat und Kathrin Raimund.

Text und Bilder ©: Hans Ehrenfeld | 01.10.2020


 

Aktualisierte Hallenbelegungspläne

Stand: 01.10.2020


 

Zumba mit Heike ist wieder gestartet

Liebe Zumba-Fans,

wir haben wieder mächtig Spaß. Kommt vorbei!

Herzliche Grüße und bleibt gesund!

Eure Heike


Kinderturnen - darauf freut sich jedes Kind

um dringende Kontaktaufnahme der Eltern wird gebeten

=>Tel.: 0151/54103881

=>E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir informieren bei der Gelegenheit über die Neuerungen und Besonderheiten des Sportbetriebs unter den aktuellen Gesundsheitsschutzauflagen.

Herzliche Grüße und bleibt gesund!

Norbert


Wettkampfbetrieb in Bayern für alle Kontaktsportarten und Zulassung von Zuschauern

seit dem 19. September wieder erlaubt

In ihrer heutigen Ministerratssitzung (08.09.2020) hat die Bayerische Staatsregierung beschlossen,

=>dass der Wettkampfbetrieb für Kontaktsportarten und auch

=>die Zulassung von Zuschauern ab dem 19. September

wieder erlaubt sind.

Hierbei gelten für den Sport die gleichen Regelungen wie im Kulturbereich

=>200 Zuschauer im Indoor-Bereich sowie

=>400 Zuschauer im Outdoor-Bereich.

Ferner sind auch bundeslandübergreifende Wettbewerbe ab sofort wieder zulässig.

Aktuelle Handlungsempfehlungen für die Wiederaufnahme des Sportbetriebs sowie Fragen und Antworten (FAQs) bietet der BLSV auf seiner Website unter www.blsv.de/coronavirus.


Hygienekonzept des TSV Sonthofen

für den Indoorsport

 


Wer glaubt, Josi gehen die Ideen aus, der irrt!

Hier das super erfrischende Natur Workout mit viel Spaß

Schwitzen trotz kühler Füße. Und überall findet sich Sportgerät Natur pur. - Auf den Bildern fehlt  leider das Lachen und die anfeuernden Kommandos von Josi.


Josis Dienstagswalker sind nicht aufzuhalten

Mit Josi unterwegs im Schönen Buch zur Gunzesrieder Fischhütte

Bei traumhaftem Wetter war Josis Truppe in Gunzesried unterwegs. Die Tour hatte hungrig gemacht - und durstig.
In der Fischhütte konnten sie zum Glück wieder erfrischt und gestärkt werden. Bei einer Führung in der Bergfischzuchtanlage konnten sie sich von der 1a-Qualität der Bergsaiblinge überzeugen. - Da war erst Recht Essen mit Genuss angesagt.


Josis Nordic Walker - Frühaufsteher

Mit Josi Sommerfrische in der Starzlachklamm erleben

Josis Nordic Walking-Gruppe war in aller Frühe unterwegs, um die erfrischende Kühle in der Starzlachklamm zu genießen. Allerdings hatte die Gruppe noch ein kulinarisches Ziel vor Augen: eine zünftige Brotzeit auf der Alpe Weiherle.


Basketball: eine neue Ära ist angebrochen

Meistertrainer Torsten Barabas und Tanja Lipp führen nun die Abteilung

Abteilungsleiter Andi Böck hat die Abteilungsleitung aus beruflichen Gründen abgegeben. Seit 2011 war der Bauunternehmer, Stadtrat und selbst aktiver Basketballer Chef der Sonthofer Korbjäger.
In seiner Ära schienen die Basketballteams an die goldene Zeit der 90-er Jahre anzuknüpfen. So waren die Basketballdamen mit dem Trainerteam Torsten Barabas, Steffi Maior und Tanja Lipp in der Bezirksliga bis zu ihrem Rückzug unschlagbar. So errangen sie sechs mal in Folge den Meistertitel in der Bezirksliga und zwei Mal das Double aus Bezirksmeisterschaft und Schwabenpokalsieger. Ebenso erlebten die Herren mit ihrem Trainer Tim Eisenlauer eine glorreiche Zeit mit dem Durchmarsch in die Bezirksoberliga. Das U18-Team mit Trainerin Tanja Lipp stand ihren Vorbildern in nichts nach und holte sich den Meistertitel in der Bezirksliga.

Die Meistertrainer Torsten Barabas und Tanja Lipp stellten sich nun der neuen Herausforderung als Leiter der Basketballabteilungsleiter und wurden natürlich einstimmig gewählt.

Tanja Lipp schrieb zudem Sonthofer Sportgeschichte, weil sie nun die erste Frau in der Abteilungsleitung der TSV-Korbjäger ist.


Handballer mit neuem Abteilungsleiter und Trainer-Revival

Neuer Abteilungsleiter: Martin Lubitzsch / Neuer Trainer: Sven Heldt

Die Jahreshauptversammlung der Handballer war geprägt von Erleichterung und Zuversicht, auch wenn es bei der Wahl der Stellvertreter mal kurz etwas hakte. Denn nach dem Direktaufstieg der Sonthofer Herrenmannschaft in die Bezirksoberliga ist beim TSV Sonthofen die Handballwelt wieder in Ordnung. Auch wenn es nach dem anfänglichen Saisonfehlstart nicht gut aussah, schafften die TSV-ler plötzlich die Wende und sicherten sich mit einem perfekten Lauf von neun Siegen in Folge den Wiederaufstieg. Das Siegerlächeln des scheidenden Abteilungsleiters Laurenz Lakotta war beispielhaft für den wieder gefundenen Optimismus der Handballer.

Kooperation mi TV Immenstadt

Äußerst positiv verlief auch ihr Kooperationsexperiment mit dem TV Immenstadt, welche dadurch dem Handballsport im Oberallgäu eine Zukunft geben wollen. Die Zusammenarbeit im Jugendbereich mit abwechselnden Trainings- und Spieltagen in Sonthofen und Immenstadt erwies sich als tragfähig. Dadurch konnte der Sportbetrieb für alle Jahrgangsklassen wieder angeboten werden, außer für die männliche A-Jugend. – Diese wird es aber in der neuen Saison wieder geben.
Die Jugendarbeit lag der Abteilungsleitung besonders am Herzen. Daher veranstalten sie in den Herbstferien erneut das bereits 4. Sonthofer Handballcamp von Chrischa Hannawald. Dort wurde über drei Tage ein intensives Handballtraining für 30 Handball-Kids aus Sonthofen und Umgebung geboten. Es soll nächstes Jahr wieder stattfinden. Anfang des Jahres wurde die Handballfamilie zu einer „After X-Mas Party“ eingeladen. Es war ein Spielefest voller gelungener, gemeinschaftsfördernder Aktionen für Groß und Klein.
Im Spielbetrieb hatten sich die Immenstädter und Sonthofer Handballer eine besondere vereinsübergreifende Attraktion einfallen lassen. So trugen sie zweimal die Heimspieltage der beiden Herrenteams gemeinsam mal in Immenstadt und mal in Sonthofen aus. „Das war ein echter Knaller, ein echter Zuschauermagnet, vor allem, weil die Immenstädter einen mitreißenden und erfolgreichen Handball gezeigt haben.“ so Lakotta. - Die Sportkooperation soll daher fortgesetzt werden. Im Jugendbereich wird es in der neuen Saison eine Spielgemeinschaft für die weibliche C-Jugend sowie für die männliche B-, C- und A-Jugend geben. Darüber hinaus gibt es rein Sonthofer Teams für die Minis, die D-Jugend und weibliche B-Jugend.
Für die Herren konnte ein neuer alter Trainer verpflichtet werden: Sven Heldt. Er wird zusammen mit Stefan Gladyschew und Thomas Waldmann das BOL-Team betreuen und an erfolgreiche Zeiten anknüpfen wollen.

Wechsel in der Abteilungsleitung

Abschließend verabschiedete sich Laurenz Lakotta als Abteilungsleiter und dankte allen, die ihn unterstützt haben. Er wünschte seiner Handballabteilung unter neuer Führung viel Glück und Erfolg.
Als neuer Abteilungsleiter wurde Martin Lubitzsch gewählt, ein 42 Jahre alter „Wahlallgäuer“, der seit vier Jahren im Allgäu wohnt. Er ist Retail-Direktor im LEGOLAND Deutschland. „Ich habe keine Ahnung von Handball,“ so Lubitzsch, „aber ich bin gut im Organisieren! Vielleicht tut ein Blick von außen gut!“ Über seinen Sohn, der in der TSV-Jugend Handball spielt, habe er zu diesem Mannschaftssport gefunden. Ihm zur Seite stehen drei erfahrene Stellvertreter: Alexander und Stefan Gladyschew sowie Laurenz Lakotta.
Der 2. Vorsitzende des TSV Sonthofen Hans Ehrenfeld, dankte dem alten Leitungsteam für die aufreibende, aber erfolgreiche Arbeit. Dem neuen Abteilungsleiter und seinem Team wünschte er viel Glück und Erfolg. „Möge der hier und heute spürbare gute Teamgeist Euch alle motivieren und Eure Arbeit befeuern!“

Das neue junge, dynamische Leitungsteam der Handballabteilung des TSV Sonthofen blickt optimistisch in die Zukunft (von rechts): Abteilungsleiter Martin Lubitzsch mit seinen Stellvertretern Laurenz Lakotta (Ex-Abteilungsleiter), Stefan und Alexander Gladyschew.

Text und Bild Hans Ehrenfeld ©


 Bodyfit am Mittwoch mit Charlotte Fritz

... startet leider erst wieder im Januar 2021 


Online-Yoga-Kurse mit Charlotte Fritz

... sind aufgrund der Corona-Lockerungen beendet

Yoga-Kurse? =>Charlotte kontaktieren!

Yoga biete ich b.a.w. nur noch privat an.
Ich werde aber für TSV-Mitglieder Sonderkonditionen anbieten.
Die 10er Karte für TSV Mitglieder zu 65,00 Euro.

=>Infos: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Tarchange in der Turnabteilung

Turnakrobatik an kippeligen Geräten und Jonglage

Nach einer kurzen Pause bietet die Turnabteilung unter dem mysteriösen Namen "Tarchange" wieder eine Akrobatik-Gruppe an.
Die Übungsleiterinnen Christina Henkel und Laura Schrötter wollen Euch ab sofort mit spannenden turnakrobatischen Herausforderungen zum Mitmachen motivieren.
Sie bieten Spaß in der Gemeinschaft mit Balance- und Jonglage-Übungen anhand kippeliger Geräte wie Einrad, Kugel, Rolle, Bänder u.v.m. für Kinder und Jugendliche an.
Sie haben sogar die Feuerjonglage ins Auge gefasst.
Teilnehmer: ab 12 Jahre; Grundkenntnisse im Bodenturnen wären hilfreich.
Zeit: dienstags, 18.00-19.30 Uhr
Ort: Turnhalle Rieden
Kommt einfach vorbei und habt Spaß dabei!
Wir freuen uns auf Euch!
Christina und Laura

 Nikolausturnen des TSV Sonthofen alle Jahre wieder ein Turnspektakel


Text und Bilder Hans Ehrenfeld ©

Das Nikolausturnen ist der Abschluss und Höhepunkt der Turnabteilung des TSV Sonthofen, der mit 1100 Mitgliedern, die Hälfte davon Kinder, größten Abteilung des Vereins.
Das Nikolausturnen findet bereits zum 68. Mal statt und lässt nach wie vor die kleinen und großen Sportlerherzen höherschlagen. So lag vor Beginn der Turnshow eine vom Lampenfieber erzeugte Hochspannung in der Luft, welche aber nicht nur von den Turnern, sondern auch von den Eltern auszugehen schien. - Endlich eröffnete der Abteilungsleiter Jan Hauke Waibl die TSV-Turnshow und dann ging es los mit dem Aufwärmen unter der Anleitung eines mehrfachen Europameisters, Timur Tokat. Mit einem Liedchen begrüßten sie den Nikolaus und seinen wilden Klaus.
Das war der Startschuss für die Turnshow. Als Erstes war  die MuKis (Mutter-Kind-Turngruppe) dran. Die Kleinsten ritten auf Mama/Papa in die Halle, um auf der großen blauen Matte mit und um ihre Eltern herum zu turnen. Sie würdigten dabei aber nur kurz den weißhaarigen Mann und seinen schwarzen Begleiter. Aber gleich nach ihrem Auftritt freuten sich über die beiden Gestalten, weil sie von ihnen ein „Päckle“ erhielten.
Sodann waren die Kindergartenkinder dran. Sie zeigten ihr Können an Kasten, Langbank und Weichmatte. Vierzig Kinder wuselten durch die Halle, um an parallelen Stationen zu turnen. Es gehörte schon Mut dazu, auf der schmalen Bank hochzuklettern und dann vom Kasten runterzuspringen oder mit einer Rolle vorwärts abwärtszuturnen.
Nun waren zwei Ehrungen angesagt. – Heuer konnten so vielen Kindern wie noch nie (38 Kindern) die Urkunde für den Erwerb des DOSB-Sportabzeichen ausgehändigt werden. Dafür lobte Jan Waibl die Kds ausdrücklich und dankte den Übungsleitern für ihr Engagement dazu.
Anschließend überließ er dem 1. Bürgermeister Sonthofens, Bürgermeister Christian Wilhelm, das Parkett für eine große Ehrung der Stadt Sonthofen. Vor der grandiosen Kulisse der Sonthofer Turnfamilie verlieh er in einem hochoffiziellen Akt der 1. Vorsitzenden des TSV Sonthofen, Heidi Adelgoß, die Goldene Ehrennadel der Stadt Sonthofen. – Die große Turnfamilie gratulierte ihr dazu mit einem großem Applaus.
Im Anschluss ging es wieder sportlich weiter. Die Relaxed Power Kids präsentierten Übungen mit dem Ball. Die Einrad Kids bewiesen ihr Geschick im Umgang mit diesem schwierigen Sportgerät.
Dann stürmten 65 Schulkinder die Halle. An Langbank, Kasten, Boden und Reck zeigten sie leichte bis schwere Übungen parallel an vielen Stationen. Zum Glück hatten die Eltern von der Tribüne aus einen guten Überblick über das sportliche Treiben in der Halle.
Heuer gab es mal wieder eine besondere Einlage. Die Zumba-Gruppe durfte mal ihre Art von Power-Fitnesstraining präsentieren.
Anschließend war Mädels-Power angesagt. 35 Mädchen der TGW (Turnen-Wahl-Wettkampf)-Gruppe entzündete mit mitreißenden Darbietungen an Boden und Kasten ein turnerischen Feuerwerk.
Nach diesem Feuerwerk zündeten die Mädchen-Leistungsriege den turnathletischen Turbobrenner ein mit einer meisterlich-poppigen Grease-Turnshow an Kasten, Trampolin und Boden. Sie zeigten kecke Vorführungen der Kleinen und souverän präsentierte Elemente wie Salti und Flick-Flacks der Großen. – Die Zuschauer waren begeistert. Dennoch warteten sie gespannt auf den angekündigten Super-Mario-Turn-Gig der Buben-Leistungsriege, welchen die Jungs selbst konzipiert haben. - Es galt die entführte Prinzessin Toadstool in einem Turnspektakel-Game aus den Händen von König Koopa zu befreien. Dazu musste Super Mario mit seinen Freunden mehrere Levels mit schwieriger werdenden Hindernissen an Boden, Trampolin, Kasten und Reck siegreich absolvieren. Und das taten sie grandios. – Der Applaus war riesig.
Das Nikolausturnen hatte mal wieder eine fantastische unterhaltsame Turnshow geboten und dabei auch den Kleinen gezeigt, wo ihre Reise als Leistungsturner mal hingehen könnte.
„Was die Turnabteilung beim Nikolausturnen geboten hat, war einfach fantastisch! Toll!“ lobte die 3. Bürgermeisterin Ingrid Fischer. – Und am Ende freuten sich dennoch alle Kinder nur auf Eines: Auf das Päckle vom Nikolaus.

-> Bildergalerie


Goldene Ehrennadel der Stadt Sonthofen für die 1. Vorsitzende des TSV Sonthofen: Heidi Adelgoß


Text und Bilder Hans Ehrenfeld ©

Das diesjährige Nikolausturnen hatte eine große Überraschung parat, denn im Rahmen dieser großartigen Kulisse der großen TSV Turnfamilie wollte der erste Bürgermeister der Stadt Sonthofen Christian Wilhelm die erste Vorsitzende des TSV Sonthofen Heidi Adelgoß hochoffiziell ehren.
Die Bedeutung des Ehrungsaktes wurde zudem unterstrichen durch die Teilnahme der Stadträte, der Ehrenmitglieder, der Abteilungsleiter und Vorstandsmitglieder des TSV sowie der Familie von Heidi Adelgoß.
Auf Beschluss des Stadtrates vom März dieses Jahres wurde Heidi Adelgoß in Würdigung ihrer besonderen Verdienste um die Stadt Sonthofen und um das Gemeinwohl die Goldene Ehrennadel der Stadt Sonthofen verliehen. - Es ist die höchste Ehrung der Stadt, welche seit ihrer Einführung im Jahr 1987 erst 24 mal verliehen worden ist.
In seiner Laudatio hob Bürgermeister Wilhelm hervor, dass Heidi Adelgoß seit über 30 Jahren fest mit dem TSV Sonthofen verbunden sei. So sei sie seit 1985 Übungsleiterin, von 2000 bis 2018 Turnabteilungsleiterin und seit 2016 die 1. Vorsitzende des 2000 Mitglieder umfassenden TSV Sonthofen. „Du lebst was Dir wichtig ist, nämlich Sport für alle. Die Kinder liegen Dir dabei besonders am Herzen.“ so Bürgermeister Wilhelm, Sie verfüge über eine ehrliche, wertschätzende und liebevolle Art, welche vermutlich auch erforderlich sei, um die Riesentruppe des TSV zusammenzuhalten. - „Vielen Dank für Dein großes Engagement für den TSV Sonthofen und für unsere Stadt!“ Mit einem donnernden Applaus ließ die große Turnfamilie in der Allgäu Sporthalle „ihre Heidi, die in Sonthofen jeder kennt,“ hochleben!


Und noch ein Deutscher Meister:

Volker Hinze vom TSV Sonthofen wird Deutscher Meister mit dem bayerischen Seniorenteam 45+ beim Gerätturnen-Vierkampf

Zwei erfolgreiche bayerische Seniorenteams beim Deutschland-Pokal Gerätturnen Vierkampf. Die Damen errangen in der Klasse W40+ Platz 3 und die Männer in der Klasse M45+ die Deutsche Meisterschaft mit dem Meisterturner Volker Hinze vom TSV Sonthofen (vorne, rechts; Bild Stefan Schmitz).

Vor kurzem fand der Deutschland-Pokal Gerätturnen der Senioren im Vierkampf im baden-württembergischen Heidelberg statt. Der Wettkampf wurde an fünf Geräten wie Boden, Barren, Pferd, Reck und Sprung ausgetragen, wobei allerdings nur die besten vier Geräteergebnisse in die Wertung kommen.
An dieser Deutschen Meisterschaft nahm als Titelverteidiger das bayerische Seniorenteam der Männer in der Klasse 45+ teil. Das Seniorenteam bestehend aus sechs Turnathleten aus sechs verschiedenen Vereinen, darunter auch der Leistungsturner Volker Hinze vom TSV Sonthofen hatte ambitionierte Ziele. Denn das Team um die Routiniers und mehrfachen Deutschen Meister im Männerteam 45+ Wilfried Hofer (KTV Ries) und Stefan Schmitz (TSV Weilheim) wollte zusammen mit Frank Grob (TSV Unterpfaffenhofen-Germering) und Gerhard Buchmann (MTV Berg), Michael Weigand (TSV Stadtlauringen) und Volker Hinze vom TSV Sonthofen die bayerische Siegesserie fortsetzen und nach fünf Meistertiteln in Folge das halbe Dutzend voll machen.
Bereits am Boden demonstrierte das Team Bayern 2019 seine Titelambitionen, denn Michael Weigand, Frank Grob und Wilfried Hofer schafften mit 37,3 Punkten eine Spitzenwertung. Das Pauschenpferd hakte das Team als Streichgerät ab, obwohl die Jungs auch dort mit einem 4. Platz nicht schlechter waren als beim Sprung. Dafür glänzten die bayerischen Oldies dann wieder am Barren und holten dann mit dem Sieg am Reck auch den Gesamtsieg dieses turnerischen Teamwettbewerbes mit 2,55 Punkten Vorsprung vor Schleswig-Holstein und 3,55 Punkten vor der Pfalz.
Das bayerische Turnseniorenteam 45+ hat damit ihre Mission zur „6. Deutsche Meisterschaft in Folge“ zwar knapp, aber dafür überglücklich voll erfüllt. Die 45+Goldies schreiben damit deutsche Turngeschichte und ein Leistungsturner vom TSV Sonthofen ist Teil dieser wunderbaren Geschichte: Volker Hinze! - Wir gratulieren unserem frischgebackenen Deutschen Meister!

Text Hans Ehrenfeld


Turnabteilung bittet um Spenden für Schnitzelgrube

Unsere Turnabteilung bittet um eine Spende für den Bau der Schnitzelgrube.

Weitere Infos siehe Flyer: Spenden für die Schnitzelgrube_Flyer


Einblicke in Josis Natur Workout 3.0

Was macht die Josi denn da so?

Diese Frage lässt sich sehr leicht beantworten.

Da unser Wirbelwind und unsere Frohnatur Josi kein schlechtes Wetter kennt, haben sich ihre Kursteilnehmerinnen und ihr Kursteilnehmer (!!!) darauf eingestellt und sind in Sachen Sportoutfit perfekt ausgestattet. Kalt wird es ihnen ohnehin nicht, außer bei den Fotoaufnahmen. Und was die Josi in der Natur so alles als Sportgerät findet: große Kieselsteine, Holzstämme, Treppen, Bänke oder Treppengeländer.

Auch wenn auf dem einen Bild der Eindruck entsteht, die Teilnehmer müssten als Buße für die Kursanmeldung die Treppen zur Berghofer Kapelle hochrutschen, dann täuscht das. Denn Treppen eignen sich perfekt auch für Liegestützübungen und zwar für nicht wenige. Ebenso wird auf dem Bild mit den Steinen unsere Josi nicht im Rahmen eines alemannischen Rituals gesteinigt, sondern es werden damit die Muckis gestärkt. Da es wieder echt schön war, gratulieren sie sich zum  Abschluss im Kreis stehend für erfolgreich absolvierte 90 minütige "Strapazen" mit Josi. - Toll war's und Spaß hat es gemacht! ;-) So wurde es mir gesagt. ;-)

Fotos Josi Zerbo | Text Hans Ehrenfeld


9. SpoSpiTo-Bewegungsspaß für Kinder in Sonthofen ein Riesenerfolg

Da ist selbst Schlange Stehen beim Einlass und an den Spielestationen kein Problem.

Die Sonthofer Kinder und ihre Eltern hatten sich heuer mal wieder richtig entschieden: „Am SpoSpiTo-Tag gehen Kinder zu SpoSpiTo“ in die Sonthofer Allgäu Sporthalle! - Warum? Der SpoSpiTo-Tag war heuer mal wieder ein richtig trüber Herbsttag, also ein echter „Quengel-Tag“.
Auch wenn vor der Sporthalle Schlange Stehen angesagt war, kamen so viele Kinder wie noch nie. Rund 420 Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren kamen zur Aktion „SpoSpiTo- bringt Kinder in Bewegung“ von Reinhard und Thomas Gansert und vom TSV Sonthofen. Zum neunten Mal schon hatten die Veranstalter die Sporthalle in einen wunderschönen Abenteuerspielplatz verwandelt und das nicht nur für die Kinder von Vereinsmitgliedern, sondern für alle! – Neue Spielestationen waren auch dabei.
Über 35 Übungsleiter und Helfer der Turnabteilung des TSV Sonthofen sorgten für einen reibungslosen Ablauf im Getümmel der 18 Stationen des Spieleparcours und versorgten zudem die Eltern und Geschwister auf der Zuschauertribüne mit Speisen und Getränke. – Es war ein echter Kraftakt, aber einer welcher der Turnabteilung mit ihren vielen Turnerkindern am Herzen liegt. „Die Freude an der Bewegung bei den Kindern mitzuerleben, daraus schöpfen die Übungsleiter ihre Motivation, um Woche für Woche in der Turnhalle zu stehen.“ so die 1. Vorsitzende des TSV Sonthofen Heidi Adelgoß.

-> Bildergalerie

 

So freuten sie sich, als hunderte Kinder in die Halle strömten und sich an den Spielestationen verteilten. Erst zögerlich, dann überschwänglich vor Freude. Es war ein buntes und lebendiges Treiben, bei dem Kinder schnell neue Freunde fanden und viele Vorbilder entdeckten. Die Rollerbahn, die Midi- und die Maxi-Schaukel, der Berg- und Talparcours, die Mattenwagenfähre und der Hindernislauf (elektronisch gemessen und mit Belohnung) waren die ersten Attraktionen. Dann ging es mutiger weiter: hinauf auf den Purzelbaumberg und rollend hinunter, mit dem Seil die Kletterwand erklimmen, hinauf auf den hohen Schwebebalken und vorsichtig darüber balancieren, in die Ringe zum stehenden Schwingen sich trauen und mit dem Minitrampolin große Sprünge wagen. Die kippeligen Seilstege, der beengte Mattentunnel, der dunkle Krabbelschlauch, die schwierigen Hula Hoop-Reifen, die trickigen Pedalos und verschiedene Hüpfspiele waren weitere Herausforderungen. „Einmal ist keinmal!“ „Übung macht den Meister!“ Das sind Kinderweisheiten! – So verflog die Zeit wie im Nu! Nach zwei Stunden Sporteln, Spielen und Toben war der Kinderspiel- und spaßakku leer und die Kinder voller Glückshormone! – Am Ende konnten die Eltern müde und glückliche die Kinder mit nach Hause nehmen. Das Quengelwetter hatte an diesem Tag keine Chance, die gute Laune zu verderben.
Und zur großen Freude der Kinder wird die SpoSpiTo-Erfolgsgeschichte auch nächstes Jahr wieder in Sonthofen stattfinden, darin waren sich der stellvertretende Turnabteilungsleiter Timur Tokat sowie Reinhard und Thomas Gansert einig. „Die Freude der Kinder zu sehen, ist so schön! Das motiviert!“ so ihr Ausblick.

Text und Bild Hans Ehrenfeld ©


Die Turnabteilung gratuliert ihren meisterlichen Mehrkämpfern

Deutscher Meister im Jahn-Neunkampf: Timur Tokat
Deutsche Vizemeisterin im Deutschen Achtkampf: Rebekka Kramer


Text und Bild Hans Ehrenfeld ©

Es ist das erste Mal in der Geschichte des TSV Sonthofen, dass ein Turnathlet des TSV Sonthofen bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften Gold und eine Turnathletin Silber holen. - Denn diese Meisterleistung haben Rebekka Kramer und Timur Tokat bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften vom 21.-22.09.2019 in Eutin vollbracht! 
Rebekka Kramer errang bei ihrer ersten Teilnahme an einer Deutschen Mehrkampfmeisterschaft auf Anhieb Silber und damit den Vize-Meistertitel im Deutschen Achtkampf. "Dabei ist sie ganz knapp, d.h. um 0.9 Punkte an Gold vorbei geschrammt." so Jan Hauke Waibl. - Der Achtkampf, auch Deutscher Achtkampf genannt, ist ein sportlicher Wettkampf, der vier leichtathletische Disziplinen (100-Meter-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Schleuderballwurf) und vier turnerische (Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken, Boden) umfasst.
Timur Tokat, Vorzeigeturner, Trainer der Buben-Leistungsriege und stellvertretender Abteilungsleiter holte sich bereits seinen  vierten Deutschen Meistertitel im Jahn-Neunkampf. - Der Jahn-Neunkampf ist ein sportlicher Wettkampf, der drei turnerische Disziplinen (Boden, Sprung, Barren), drei leichtathletische (100-m-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen) und drei schwimmerische (Kunstspringen, 25-Meter-Tauchen, 100-Meter-Schwimmen) umfasst.

Daher war es dem Turnabteilungsleiter Jan Hauke Waibl eine große Freude, diesen beiden so erfolgreichen und so sympathischen Turnern für ihre herausragenden Leistungen zu gratulieren und ihnen dafür mit einem kleinen Präsent zu danken.
"Auf Eure Meisterehren könnt Ihr so richtig stolz sein!" so Jan Hauke Waibl, "Ich freue mich mit Euch und die ganze Turnabteilung, das könnt Ihr mir glauben! Macht weiter so."


Josis Fitness-Projekt "Natur Workout" ist ein voller Erfolg

Josi bietet ihr "Natur Workout 3.0" in einem neuen Format an

Nachdem Josis Sommer-Fitnessspaß „Natur Workout 2.0“ wiederum ein voller Erfolg war, gibt es eine Neuauflage des Kurses und zwar in einem neuen Format.
Zu Beginn erhalten die Kursteilnehmer eine Zehnerkarte für 10 Kursteilnahmen. Die Trainingszeiten sind fix. Immer mittwochs von 09.00 bis 10.30 Uhr. Die Teilnehmer können alsdann ihre Kurstermine frei und individuell auswählen.
„Wir haben die Teilnahme am Natur Workout zu keiner Zeit bereut! Ganz gleich wie das Wetter war!“ so das einstimmige Feedback der Kursteilnehmerinnen. Da ihnen das neue Kurskonzept gefalle, meldeten sich gleich zum „Natur Workout 3.0“ an. Ab und zu gebe es halt doch Terminkollisionen, deshalb sei das neue Angebot viel kommoder. Es sei nun Outdoor Fitness nach Maß!
Josis „Natur-Workout“ ist ein abwechslungsreiches Fitnesstraining für Körper und Geist für jedermann und jedefrau in der herrlichen Allgäuer Natur. Josi führt Sie im wunderschönen Sonthofen bergauf und bergab durch Wiesen und Wälder, entlang von Bächen und Seen, bei Wind und Wetter, Sonne, Regen oder Schnee. Dabei hat sie immer wieder Überraschungen parat. Ihr Workout ist fordernd, abwechslungsreich, launig und Stress abbauend. Allein sich eine kleine Auszeit dafür zu nehmen und sich in der Natur zu bewegen, ist gut gegen Stress. Beim Outdoor-Training kommt die Durchblutung so richtig in Schwung. Die Kraftausdauer wird verbessert und Kalorien purzeln wie wild. Mit Josis „Natur-Workout“-Kurs erhalten Sie Ihre Wohlfühlfigur. – Der Kurs findet bei jedem Wetter statt!

=> Neuanmeldungen sind möglich und erwünscht!  => Männer sind ebenfalls herzlich willkommen!


Text und Bilder Hans Ehrenfeld ©

=>Kursdauer: 10 Übungseinheiten á 1,5 Stunden
=>Kursgebühren: 80 Euro für Nichtmitglieder; 60 Euro für Mitglieder TSV Sonthofen
=>Treffpunkt: mittwochs, 09.00 – 10.30 Uhr, Sonthofen, Elsa-Brandström-Straße 49
=>Kursdauer: erfragen
=>Anmeldung: bei Josi Zerbo (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Handy: 0049 176 78358823)
Bitte mitbringen: Outdoor-Laufschuhe, Outdoor-Kleidung, Trinkflasche, Pulsuhr und Spaß am Outdoor-Sport!

Ich freue mich auf alle, die Lust am Natur Workout haben!
Eure Josi


Josis Sommer-Fitness-Kurs "Natur Workout 2.0" erfolgreich und mit Spaß abgeschlossen, ...

... aber der Neustart von "Natur Workout 3.0" ist beschlossene Sache

Die erfolgreichen  "Nature Workout Ladies 2.0" (hinten, von links): Rita Bernstein, Britta Katzmann, Doris Wörz, Barbara Vogel, Jaqueline Krüger; (vorne, von links): Ursula Kaecke, Josi Zerbo (Kursleiterin) und Ines Modica. Text und Bilder Hans Ehrenfeld ©

Bei schönstem Sommerwetter hatte Josis Sommer-Fitnessspaß "Natur Workout 2.0" im Juli begonnen und bei herbstlichem Schmuddelwetter ging er jetzt zu Ende.
Wer jetzt denkt, dass angesichts der unkommoden Jahreszeit Josis Teilnehmerinnen keine Lust mehr hätten auf eine Fortsetzung des Natur Workout-Fitnessprojekts, der hat sich getäuscht, denn die Gruppe will noch Mal durchstarten mit dem Natur Workout-Kurs 3.0 in neuem Format. - Doch dazu später mehr.

Denn jetzt wurden zunächst einmal alle Natur Workout-Sportlerinnen für ihre Teilnahme ausgezeichnet. Und der Kursabschluss wurde auf Josis Art bei einer gemütlichen und harmonischen Brotzeit gefeiert.

Herzlichen Glückwunsch Josi und ihren "Nature Workout Ladies".


Die Sterne des Sports leuchten wieder über dem TSV Sonthofen

Großer Stern des Sports in Bronze ...

 ... und eine große Geldprämie für den Herzsport

Bild© Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG: Rainer Schaidnagel (Raiba, Vorstandssprecher), Heidi Adelgoß (alle TSV Sonthofen: 1. Vorsitzende), Hans Ehrenfeld (2. Vorsitzender), Gisela Gloger (Fachübungsleiterin Herzsport), Andrea Mittermair (stellv. Abteilungsleiterin Reha-Sport), Sibylle Riedlinger (Geschäftsführerin) und Heinrich Beerenwinkel (Raiba, Vorstandssprecher) 

Die Reha-Sportabteilung des TSV Sonthofen wurde von der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG für das Engagement der Herzsportgruppe unter dem Motto "Herzsport ... und der Himmel kann warten!" mit dem großen Stern des Sports in Bronze, dem 1. Platz in der Region Oberallgäu ausgezeichnet.

Mit dieser Auszeichnung soll zum einen die hervorragende und sozusagen lebenswichtige ehrenamtliche Tätigkeit der Fachübungsleiter und des begleitenden Facharztes in der Herzsportgruppe gewürdigt werden. Zum anderen sollen die Koronarpatienten ermuntert werden, das fachlich versierte ganz speziell auf ihr Handycap ausgerichtete Sportangebot mit großem Vertrauen anzunehmen. Denn dieses Reha-Sportangebot des TSV Sonthofen kennt für Sie nur ein Ziel: "Mach Herzsport ... und der Himmel kann warten!"

Wir gratulieren der Herzsportgruppe für diese Auszeichnung!


 

Highlight der Sportstadt Sonthofen und des TSV Sonthofen:
Multi-Beachballanlage beim Gymnasium eingeweiht

Text und Bilder Hans Ehrenfeld ©

So früh wie erhofft, wurde die Beachvolleyballanlage am Sportplatz des Sonthofer Gymnasiums feierlich eingeweiht mit dem ökumenischen Segen gespendet von Pfarrer Wolfram Henning und Pfarrer Marek Pokorski.
Mit der Multi-Beachanlage erhalten die Sonthofer eine wichtige Sportstätte, denn „Beachvolleyball ist ein Sport, der voll im Trend liegt.“ so Bürgermeister Christian Wilhelm, „Sonthofer Volleyballteams nehmen bereits jetzt schon sehr erfolgreich an Turnieren teil und werden dies künftig noch siegreicher tun können.“ Der Leistungsstützpunkt des Bayerischen Volleyball-Verbandes (BVV) in Sonthofen werde von dieser modernen Anlage mit Sicherheit profitieren, weil dieser Sport dadurch noch attraktiver und erfolgreicher sein werde.

Über die schnelle Errichtung dieser Sporteinrichtung freute sich besonders die Volleyballabteilung des TSV Sonthofen. Geplant und gebaut hatte diese Anlage der Sonthofer Dipl.-Ing Michael Borth. Die Volleyballer haben sich aber bei Planung und Durchführung als konstruktive Partner eingebracht, auch in Form von Eigenleistungen. Zudem werden die Volleys künftig auch die Anlage betreuen.

Die Beachanlage steht aber nicht nur den Volleys zur Verfügung, das war dem Stadtrat bei seiner Zustimmung damals schon wichtig. So ist „diese tolle Sportstätte eine große Bereicherung für den Schulsport am Gymnasium“. freute sich Schuldirektor, Oberstudiendirektor Joachim Stoller, und probierte die Anlage in einem Spielchen mit Bürgermeister und Stadtrat gleich mal aus. - Inzwischen gibt es aber auch schon neue Beachsporttrends wie Beachsoccer, Beachbasketball, Beachhandball und Beachminton, welche diesen Platz dann ebenfalls in Anspruch nehmen wollen.

Die Beachanlage sei schon ein echter Hingucker. Eine Besonderheit sei allein schon der Sand. „Mit 40 Lastwagenladungen wurden ein tausend Tonnen Spezialsand von Amberg nach Sonthofen herangeschafft.“ informierte Bürgermeister Wilhelm. Es sei eine hochwertige und turniertaugliche Quarzsandmischung, welche nicht so schnell heiß werde und kaum Hautabschürfungen verursache.

BVV-Vizepräsident Georg Meir lüftete abschließend das Erfolgsgeheminis der Sportstadt Sonthofen: „Man braucht dazu einen sportbegeisterten Bürgermeister, Vorbilder, viele ehrenamtliche Helfer und stets anerkennende Worte.“ Dazu wünschte er allen Akteuren viel Glück und Erfolg!


Unser Timur Tokat - erneut vierfacher deutscher Meister im Wasserspringen

Im Juni schon hatte sich unser Turntrainer und Vorzeigeathlet Timur Tokat mit seinem Trainer Georg Behr auf den Weg gemacht, um bei den 51. Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters im Wasserspringen seine vier deutsche Meistertitel zu verteidigen. Und er hat sein Ding gemacht! Das TSV-Turnidol fühlt sich bei seinen Sprüngen ins Wasser anscheinend wohler als bei seinen Springen auf die Matte. Der SV Heilbronn 98 bietet ihm dazu die Plattform zu mehrfachen europäischen und wiederholt deutschen Meistertiteln im Wasserspringen.

 Bild: Georg Behr

Es wird wohl langsam Zeit, dass die Schnitzelgrube in Sonthofen fertig wird, damit Timur, der Titelhamster, nicht mehr so oft zum Springen ins Württembergische "fremdgehen" muss. (;-)

Timur, wir gratulieren Dir! - Lieber spät als nie. Und vergrößere weiterhin mit viel Spaß Deine Titelsammlung!


Computertechnik Osterhammer unterstützt die Sonthofer Volleys in elektronischer Readyness

Stefan Osterhammer, unser jüngster Ex-Präsident, hat ein Herz für unseren TSV Sonthofen, heuer aber ganz besonders für unsere Volleys.
Die Vorbereitungen unserer Volleyballteams, insbesondere der AllgäuStrom Volleys, sind bereits in vollem Gange. Doch ein besonderer Schwerpunkt liegt heuer auf der Erfüllung der neuen digitalen Herausforderungen.
So fordert die Volleyball-Bundesliga (VBL) mit Beginn der neuen Saison die Schiedsrichter in der 1. und 2. Bundesliga mit Tablets auszustatten sowie den Anschreibetisch mit einem Laptop und der Software E-Score. Mit dieser Software wird ein Volleyball-Match elektronisch live dokumentiert. Die Echtzeitdokumentation beinhalten Daten wie Mannschaftsaufstellung, Libero, Spielverlauf, Punkte, Timeouts, Auswechslungen, Sanktionen und Verletzungen. Die Schiedsrichter haben damit jederzeit den vollen und aktuellen Zugriff auf alle Spielinformationen. Zudem ermöglicht dieses E-Scoring System auch die Verfolgung eines Spiels mit Liveticker. – „Natürlich ist ein Spiel live und hautnah erlebt, immer noch viel schöner, viel spannender und viel emotionaler.“ so der Hallensprecher der AllgäuStrom Volleys Christian Feger, „Eben ein Sporterlebnis mit Gänsehautfeeling pur.“
Stefan Osterhammer (Computertechnik Osterhammer) hat nun jüngst der Volleyballabteilung des TSV Sonthofen diese technische Ausstattung in Form von einem Laptop und drei Tablets gesponsert, sehr zur Freude von Peter Müller (Abteilungsleiter Volleyball) und Christian Feger (Geschäftsführer Bundesliga Spielbetriebs GmbH).

Stefan Osterhammer (Computertechnik Osterhammer) unterstützt die Sonthofer Volleys für den VBL-Spielbetrieb mit Laptop und drei Tablets, sehr zur Freude von Peter Müller (Abteilungsleiter Volleyball) und Christian Feger (Geschäftsführer Bundesliga Spielbetriebs GmbH).
Text und Bilder Hans Ehrenfeld ©


Josi kennt beim Nordic Walking keine Hindernisse

Hauptsache es macht Spaß und hält fit.


Vereinsausflug nach Südtirol – wieder ein schönes Event

Einer noch zarten Tradition folgend führte der TSV Sonthofen zum vierten Mal einen abteilungsübergreifenden Vereinsausflug durch. Die 1. Vorsitzende Heidi Adelgoß hatte den Ausflug so geplant, dass Alt und Jung abteilungsübergreifend in gemütlichen Touren die schöne Südtiroler Landschaft erwandern und abends in geselliger Runde einander kennenlernen konnten. – Petrus meinte es gut und verschonte die TSV-ler vor Regen.

Als Sportverein der Fitness verpflichtet, war schon bei der Anreise die erste Wanderung angesagt. Den Marlinger Waalweg, den längsten Waalweg Südtirols, hieß es zu erwandern. Die Tour führte bei Sonnenschein gemütlich den Hang entlang durch Wiesen, Obstgüter und Weinberge und ermöglichte eine wunderschöne Aussicht! Anschließend ging es weiter nach Kaltern zur Besichtigung der Kellerei Kaltern mit Verkostung erlesener Weine. Im denkmalgeschützten mittelalterlichen Torgglkeller fand der erste Tag bei einem Tiroler Buffet einen schönen Ausklang.

Samstag ging es zunächst mit der Mendelbahn, einer der steilsten und längsten Standseilbahnen Europas, bequem auf die Mendel, um einen erhofften Blick über das ganze Überetsch und Bozner Unterland bis zu den Dolomiten zu erleben. – Die Wolken hingen leider zu tief. Mit den schlechten Wetterprognosen im Nacken machte sich die Gruppe zur zweiten Wandertour auf. Es ging wetterbedingt nur bis zur Halbweghütte und zur schönen Aussicht auf der Lawinenspitz. Der Ausklang erfolgte traditionell in den urgemütlichen Räumen der Jause Tiefenbrunner Hof bei einer zünftigen Tiroler Brotzeit und etwas "Südtiroler Tröpfchen". Unmittelbar nach der Rückkehr im Hotel Teutschhaus in Kurtinig brach dann ein heftiges Gewitter los, vor dem sich die Wanderer schon den ganzen Tag über gefürchtet hatten. – Glück gehabt. Prost auf die trockene Tour. Freuten sich die TSV-ler überglücklich in feuchtfröhlicher Runde.

Sonntag ging es dann über Brixen, der mit über 1000 Jahren ältesten Stadt Tirols, wieder nach Hause. Trotz eiskalten Windes ließen sich die TSV-ler im Rahmen einer Stadtführung die prunkvolle Bischofsstadt mit der Hofburg, dem beeindruckenden Dom und der denkmalgeschützten mittelalterlichen Altstadt nahebringen. – Anschließend waren alle froh, sich im Bus wieder aufwärmen zu können.

Obwohl die TSV-Reisegruppe heuer ein für Südtirol untypisches Wetter erwischt hatte, waren sich alle einig: Beim nächsten Vereinsausflug nach Südtirol bin ich wieder mit dabei, denn die Organisation, die Reiseleitung und die Stimmung war echt spitze! Prost Heidi!

Text und Bilder Hans Ehrenfeld